Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Corporate Identity (CI)

Das Hauptziel des Marketings ist CI. Diese zwei Buchstaben bedeuten Corporate Identity, also zu Deutsch Unternehmensidentität. Auch die Begriffe Unternehmensleitlinien und -grundsätze werden gerne verwendet. Die Persönlichkeit Ihres Unternehmens muss geformt werden. Wieso? Effizientes Marketing funktioniert am besten durch ein gutes Image, das Ihr Unternehmen in allen Bereichen verkörpert. Welche Bereiche? Firmenidentität tritt über die Erscheinung, die Kommunikation und die Handlungen Ihres Unternehmens an die Öffentlichkeit. Einheitlichkeit ist deshalb eines der Kernprinzipen. Alle Teilbereiche müssen perfekt harmonieren um die Identität optimal nach außen zu transportieren. Daher wird CI wird oft auch als gewünschtes Image (=Soll-Image) bezeichnet.

Komponenten der CI

Mittlerweile haben sich schon zahlreiche einzelne Komponenten herauskristallisiert. Die zehn wichtigsten Komponenten haben wir für Sie zusammengefasst

Corporate Image (Unternehmensfremdbild)

Sind die Meinungsbilder die Außenstehenden von Ihrem Unternehmen haben und erzeugen. Die Bildung des Images wird von vielen Seiten (Medien, Werbung, etc.) beeinflusst. Image ist ein wichtiger Marketingfaktor.

Corporate Attitude (Unternehmensverhalten)

Damit sind die (Grund-)Einstellungen Ihres Unternehmens gemeint, sowie dessen Auswirkungen und Folgen. Weiters auch die Haltungen in politischen, ökologischen oder sozialen Angelegenheiten.

Corporate Philosophie (Unternehmensphilosophie)

Hier geht es vor allem um den Sinn Ihres unternehmerischen Handelns und die – hoffentlich nützlichen – Auswirkungen auf die Umwelt sowie das Gemeinwohl. Die Glaubwürdigkeit Ihrer CI wird hinterfragt.

Corporate Culture (Unternehmenskultur)

Unter diesen Begriff fallen die Wertehaltungen, die intern in Ihrem Unternehmen entstehen. Gemeint sind u.a. Organisationsstruktur, Entscheidungsfindungsprozesse, Betriebsklima und die Kommunikation innerhalb Ihres Betriebes.

Corporate Personality (Unternehmenspersönlichkeit)

Seine Wesensart erkennen lautet hier das Grundprinzip. Ihr Unternehmen hat – gleich wie jede Person – einen eigenen Charakter. Diesen gilt es zu erkennen, reflektieren und zu bilden. Erst mit einer schlüssigen Persönlichkeit betreiben Sie glaubhafte Kommunikation und ermöglichen es dem Konsumenten sich mit Ihrer Firma zu identifizieren.

Corporate Profil (Unternehmenseigenschaften)

Die Devise: sich profilieren! Die Merkmale, die besonders typisch für Ihr Unternehmen sind, sollten klar ausgebildet sein, so dass Personen die gewünschten Rückschlüsse daraus ziehen. Erst dann ist bewusstes Kommunizieren der Eigenschaften möglich.

Corporate Communications (Unternehmensinteraktionen)

Mit dem strategischen Kontakt nach außen hin beschäftigt sich dieser Schlüsselbereich. Das Ziel ist klar: Die gegebenen Ansichten gegenüber Ihrem Unternehmen beeinflussen und ins Positive verändern. Die Wege dafür sind vielfältig und reichen von klassischer Pressearbeit (extern) bis zu Mitarbeitergespräche (intern).

Corporate Reputation (Unternehmenswertschätzung)

Firmenwert lässt sich nicht nur in Zahlen messen. Denn auch Ruf, Ansehen und öffentliche Anerkennung steigern den Wert Ihres Unternehmens. Auch ein hohes Vertrauen der Gesellschaft wirkt sich positiv aus. Sie machen sich einen guten Namen am Markt.

Corporate Design (Unternehmenserscheinungsbild)

Als unverwechselbar wahrgenommen werden! Ziel ist eine möglichst einzigartige Gestaltung Ihres Unternehmens, angefangen von einem markanten Firmenlogo über bestimmte Farben und Schriften bis hin zur Architektur. Alle Teile sollten nach denselben Normen gestaltet sein, um Ihrer Firma ein sofort erkennbares Gesicht zu verleihen.

Corporate Citizenship (Unternehmensbürgerschaft)

Der Umgang mit Ihren Nachbarn betrachtet dieser Teilbereich näher. Damit ist beispielsweise gemeint, ob Sie regionale Verantwortung im sozialen und ökologischen Bereich wahrnehmen und gegebenenfalls Projekte unterstützen. Engagement in diesem Bereich wird aber oft auch als Augenwischerei interpretiert.

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at