Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Möglichkeiten der privaten Pensionsvorsorge

Allen ist klar, dass die staatliche Pension sehr gering sein wird. Daher müssen Sie selbst aktiv werden, damit Ihnen in der Pension ein, dem derzeitigen Einkommen vergleichbarer, Betrag zur Verfügung steht. Hier ein kurzer Überblick, welche Möglichkeiten sich privat bieten.

Fast alle Versicherungen und Banken bieten Produkte betreffend der „Privaten Pensionsvorsorge“ an. Diese kalkulieren die Zusatzpension mit Hilfe einer staatlichen Prämie und angesparten Beträgen.  Sehr oft sind auch Versicherungsleistungen inkludiert, deren Umfang teilweise selbst bestimmt werden kann. 

Neben einer staatlichen Prämie ist es eventuell auch möglich, die laufenden Zahlungen von der Lohn- oder Einkommensteuer abzusetzen. Anders gesagt: Der Staat zahlt einen Teil Ihrer privaten Zusatzpensionsvorsorge.
Eine weitere Möglichkeit der privaten Pensionsvorsorge stellt der Kauf einer Vorsorgewohnung dar. Dabei handelt es sich im Regelfall um den Neubau von Eigentumswohnungen oder die Sanierung von Altbauten mit Schaffung von Wohnungseigentum. Auch hier werden steuerliche Vorteile sowie Förderungen bei Altbausanierungen zu einem Paket geschnürt, die Ihnen in der Pension ein Zusatzeinkommen ermöglichen und auch für Otto Normalverbraucher erschwinglich sind.

Auch die Investition in alternative Anlageformen – z.B. Beteiligung an einem Solarpark (Stromerzeugung mittels Photovoltaik) oder an einer Goldmine – kann sehr interessant sein.

Welche Vorgangsweise für Sie am besten geeignet ist, kann z.B. erst eine detaillierte Kosten-Nutzen-Rechnung,  eine Abwägung aller etwaigen Risiken und Klarheit über die zu erwartende Rendite und somit die monatlichen Auszahlungen bringen.