Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Steuerberater

Ein Steuerberater macht das was sein Name schon verrät: Er berät. Deswegen sollten Sie ihn als Unternehmer in die Planungs-Prozesse einbinden. Besonders bei der Unternehmensgründung weiß ein erfahrener Steuerberater, welche steuerrechtlichen Hürden und Schwierigkeiten zu meistern sind und warnt vor den anstehenden Kosten. Spätestens wenn Sie den Überblick im Steuer-Wirr-Warr verlieren ist ein Gang zum Steuerberater von Nöten.

Auswahl des Steuerberaters

Bei der Auswahl eines Steuerberaters ist das Bauchgefühl – kombiniert mit etwas rationalem Denken – ein guter Ratgeber. Hören Sie sich um, wer Ihnen von Freunden und Partnern empfohlen wird. Statten Sie mehreren Steuerberatern einen Besuch ab, lassen Sie sich beraten und Angebote anfertigen. Nehmen Sie aber keinesfalls den Erstbesten.

Erster Beratungstermin

Vorher sollten Sie noch abklären, welche Leistungen für Sie ein Steuerberater bieten soll. Verfügen Sie über einen eigenen Steuerfachmann, der nur etwas Unterstützung im Detail (z.B. bei Steuererklärungen) braucht oder wollen Sie Ihre gesamte Steuerberechnung auslagern? Das wiederspiegelt sich natürlich auch auf Kostenseite.

Nach dem ersten Aufeinandertreffen sollten Sie sich einige Fragen stellen. Die wichtigste dabei: Hat man sich mit Ihrer individuellen Situation vertraut gemacht bzw. auseinander gesetzt? Denn Beratung/Leistung/Angebot muss speziell an Ihr Unternehmen angepasst werden.

Kriterien

Emotionale Kriterien:

  • Ist bereits eine Vertrauensbasis vorhanden?
  • Fühlen Sie sich gut betreut?
  • Hat man sich genug Zeit für Ihre Anliegen genommen?
  • Wurden Ihre Fragen verständlich beantwortet?
  • Was gibt es für eine Hierarchie im Unternehmen?
  • Wie wirken die Mitarbeiter auf Sie?

Rationale Kriterien:

  • In welcher Branche hat der Steuerberater seine meisten Kunden? Wo ist er spezialisiert?
  • Wie ist seine Klientel (Großbetriebe und/oder Kleinunternehmen)?
  • Arbeitet er mit anderen Steuerberatern zusammen?
  • Was bietet er für Gründer an? Hat er bereits viel Erfahrung mit neuen Selbstständigen?
  • Wie soll die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und dem Steuerberater funktionieren?
  • Was verlangt er für seine Leistungen?

Kosten

Die Kosten hängen natürlich von den jeweiligen Leistungen ab, aber auch von Ihrem Umsatz und der Anzahl Ihrer Mitarbeiter – Stichwort: Lohn- und Gehaltsverrechnung. Aufgrund der vielen Faktoren sind deshalb konkrete Kosten schwierig zu ermitteln. Fragen Sie in den Beratungsgesprächen nach den zu erwartenden Kosten. Einige Steuerberatungskanzleien bieten auf ihren Webseiten Kostenrechner an, bei denen aufgrund Ihrer Dateneingabe Angebote errechnet werden. Grundsätzlich gibt es zwei Finanzierungsarten: Entweder Sie bezahlen jede einzelne Leistung extra (z.B. Erstellen einer Steuererklärung) oder Sie vereinbaren einen Pauschalbetrag (jährlich für alle vereinbarten Leistungen).

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at