Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Gewinnfreibetrag

Den sogenannten Gewinnfreibetrag dürfen Sie sich - bei Erfüllung aller Voraussetzungen - vom zu versteuernden Gewinn abziehen. Ihr Vorteil dadurch: Eine nicht unwesentliche Steuerersparnis.

Gewinnfreibetrag Steuern Gewinn

Höhe und Staffelung

Der Freibetrag beträgt 4,5 % bis 13 % vom steuerlichen Gewinn und steht allen natürlichen Personen zu, die Einkünfte aus einer betrieblichen Tätigkeit (Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb, selbständige Arbeit) erzielen. Der Freibetrag beträgt für Gewinne bis zu 175.000,00 Euro 13 %, für die nächsten 175.000,00 Euro 7 % und für einen weiteren Gewinn von 230.000,00 Euro 4,5 %. Für Gewinne, die die Grenze von 580.000,00 Euro übersteigen, steht Ihnen kein Gewinnfreibetrag mehr zu.

Grundfreibetrag und investitionsbedingter Gewinnfreibetrag

Unternehmer, deren steuerliche Gewinne unter der 30.000,00 Euro Marke liegen, brauchen nicht tätig werden, da der Grundfreibetrag nicht an Investitionen gebunden ist, und ohne weiteres Handeln in Anspruch genommen werden kann.

Bei höheren Gewinnen kann zusätzlich zum Grundfreibetrag der investitionsbedingte Gewinnfreibetrag geltend gemacht werden. Wie es die Begriffsbezeichnung bereits andeutet, sind für die Inanspruchnahme Investitionen in das „begünstigte Anlagevermögen“ vorausgesetzt. Hierzu zählen neue, abnutzbare, körperliche Wirtschaftsgüter mit einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von mindestens 4 Jahren, z.B. Maschine. Sollten keine körperlichen Wirtschaftsgüter benötigt werden, besteht auch die Möglichkeit Wohnbaudarlehen zu kaufen, da auch diese eine „begünstigte Investition“ darstellen. Andere Wertpapiere können nicht verwendet werden. Ebenso sind gebrauchte oder geringwertige Wirtschaftsgüter kein begünstigtes Anlagevermögen.

Optimierung und Berechnung

Für die optimale Inanspruchnahme wird der prognostizierte steuerliche Gewinn abzüglich der 30.000,00 Euro, die für den Grundfreibetrag verwendet werden, herangezogen und mit 4,5 %, 7 % oder 13 % multipliziert. Anschaffungen in der berechneten Größe sollten vorhanden sein um steuertechnisch optimal aufgestellt zu sein. Es ergibt sich im Gesamten ein maximaler Gewinnfreibetrag in Höhe von 45.350,00 Euro. Dieser reduziert die Steuerbemessungsgrundlage.