Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Körperschaftsteuer im Überblick

Bei der Körperschaftsteuer wird unterschieden zwischen natürlichen und juristischen Personen. Die Einkommen natürlicher Personen (z.B. Sie als Unternehmer, Arbeitnehmer,…) werden mit der Einkommensteuer bzw. Lohnsteuer belastet. Bei juristischen Personen (z.B. AGs, die GmbHs, Genossenschaften, Vereine,…) nennt sich das Ganze Körperschaftsteuer (KöSt).

Höhe der Körperschaftsteuer

Unabhängig davon wie hoch das körpersteuerpflichtige Einkommen (=Gewinn) Ihres Unternehmens ist, es werden immer 25% als Steuer abgezogen. Wird der Rest an Gesellschafter (=natürliche Person) ausbezahlt fällt zudem eine weitere Steuer an: die Kapitalertragsteuer (KESt) in der Höhe von 25%.

Spezialfall ist hierbei die Mindestkörperschaftsteuer. Diese kommt bei Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) zum Tragen, wenn ein zu kleiner Gewinn oder gar Verlust erzielt wird. Mehr Infos.

Berechnung der Körperschaftsteuer

  1. Angenommener Gewinn Ihres Unternehmens: 10.000 € (=Steuerbemessungsgrundlage)
  2. Davon abgezogen 25% Körperschaftssteuer (2.500 €) ergeben einen Betrag von 7.500 €
  3. Gewinn nach Körperschaftsteuer: 7.500 €
  4. Bei Auszahlung an Gesellschafter werden davon noch 25% Kapitalertragsteuer (1.875 €) abgezogen, was einen Betrag von 5.625 € ergibt.
  5. Gewinn nach Steuern 5.625 €, dieser bleibt für die Aufteilung zwischen Gesellschaftern

Beschränkte und unbeschränkte Körperschaftsteuerpflicht

Es ist zwischen der unbeschränkten und beschränkten Steuerpflicht im Falle der Körperschaftsteuer zu unterscheiden. Hat Ihr Unternehmen seinen Sitz oder seine Geschäftsleitung in Österreich fällt das gesamte Einkommen unter die unbeschränkte Steuerpflicht. Dabei spielt es keine Rolle ob das Einkommen im In- oder Ausland erwirtschaftet wurde.

Sitz Ihres Unternehmens: ist gesetzlich definiert bzw. eingetragen.

Ort der Geschäftsleitung: wo Führung Ihres Unternehmens stattfindet; muss nicht gleich dem Sitz sein

Durch diese Regelungen kann es sein, dass Unternehmen mit Sitz außerhalb von Österreich, trotzdem in hierzulande unbeschränkt steuerpflichtig sind.

Beschränkt steuerpflichtig ist Ihre Firma, wenn sie weder Sitz noch Geschäftsführung in Österreich hat. Nur bestimmte Einkünfte müssen deshalb versteuert werden.

Körperschaftsteuererklärung

In diesem Formular errechnen Sie für Ihr Unternehmen die Körperschaftsteuer vom Gewinn. Bis zum 30. April (bei analoger Abgabe) bzw. 30. Juni (bei digitaler Abgabe) des darauffolgenden Jahres ist eine Körperschaftsteuererklärung abzugeben.

Fälligkeit

Vorauszahlungen der zu erwartenden Körperschaftsteuer sind vierteljährlich zu leisten - also ein Monat und 15 Tage nach Quartalsende.

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at