Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Geschäftsführer

Recht Geschäftsführer Person

Ein handelsrechtlicher Geschäftsführer führt die Geschäfte einer Gesellschaft und vertritt diese nach außen. Er muss eine natürliche Person sein. Es spielt keine Rolle ob die Person am Betrieb beteiligt ist oder nicht. Für die Tätigkeit des Geschäftsführers sind keine speziellen Voraussetzungen zu erfüllen. Mindestens ein Geschäftsführer ist bei einer Gesellschaft erforderlich (z.B. ist eine GmbH ohne Geschäftsführer handlungsunfähig). Sollen es immer zwei Personen sein, muss das vertraglich (=im Gesellschaftsvertrag) definiert sein. Der Geschäftsführer wird von den Gesellschaftern bestellt.

Folgende Aufgaben/Pflichten sind von einem Geschäftsführer zu erfüllen (Auswahl):

  • Vertretende und verwaltende Tätigkeit für die Gesellschaft
  • Strategische Unternehmensführung
  • Verantwortlichkeit für das Rechnungswesen
  • Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften
  • Wahrnehmung einer unternehmensinterne Organisation
  • Informations- und Aufklärungspflichten
  • Sicherung von Vermögen und Kapital
  • Handeln im Sinne der Gesellschaft
  • Kommunikation mit den Gesellschaftern
  • Einberufung und Leitung einer Generalversammlung
  • Firmenbuch-Änderungen anmelden

Die Geschäftsführertätigkeit ist sprichwörtlich nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen. Er trägt grundsätzlich kein unternehmerisches sowie finanzielles Risiko – haftet also nicht. Nur bei keiner bzw. einer fehlerhaften Ausführung seiner Pflichten kann eine Haftung gegenüber anderen Beteiligten entstehen. Die Arbeit als Geschäftsführung ist mit viel Verantwortung verbunden. Das Ende der Geschäftsführertätigkeit kann durch Abberufung, Rücktritt oder Tod erfolgen.

Gewerberechtlicher Geschäftsführer

Gesellschaften müssen auch einen gewerberechtlichen Geschäftsführer (gew. GF) einsetzen. Diese Funktion kann auch der handelsrechtliche Geschäftsführer erweiternd ausüben. Der gewerberechtliche Geschäftsführer ist gegenüber dem Unternehmer für die fachlich korrekte Durchführung des Gewerbes verpflichtet. Auch das Einhalten der gesetzlichen Vorschriften hat er zu verantworten. Er muss – bei einigen Rechtsformen wie der GmbH – die geforderten Voraussetzungen erfüllen, damit die Gesellschaft eine Gewerbeberechtigung bekommt – d. h. bei reglementierten Gewerben auch einen entsprechenden Befähigungsnachweis mitbringen. Ansonsten nur die allgemeinen Anforderungen erfüllen. Weiters muss ein gewerberechtlicher Geschäftsführer eine Position (Vertretungsbefugnis oder Arbeitnehmer mit min. 20h/Woche) im Unternehmen innehaben. Letzte Anforderung ist eine tatsächliche betriebliche Tätigkeit (inkl. Anwesenheit).

Auch Einzelunternehmer müssen – wenn der erforderliche Befähigungsnachweis fehlt – einen gewerberechtlichen Geschäftsführer einsetzen. Der Unternehmer selbst braucht nur die allgemeinen Voraussetzungen erfüllen.

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at