Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Firmenbuch im Überblick

Das Firmenbuch (ehemals Handelsregister genannt) ist ein zentrales öffentliches Verzeichnis. Geführt wird dieses elektronische Register von den Firmenbuchgerichten (Handelsgericht Wien, sowie die Landesgerichte). Relevante und grundlegende unternehmensrechtliche Daten werden dort vermerkt.

Bestandteile

Das Hauptbuch (dem eigentlichen Firmenbuch) und die Urkundensammlung (für die Sammlung von Urkunden, z.B. Jahresabschlüsse oder Gesellschaftsverträge, bilden zusammen das Firmenbuch.

Einzutragende

Folgende Rechtsformen mit Sitz in Österreich haben das Vergnügen eine Eintragung im Firmenbuch vornehmen zu müssen:

  • Einzelunternehmen (bei einem Umsatz über 700.000€ in zwei aufeinander folgenden Jahren)
  • Offene Gesellschaft (OG)
  • Kommanditgesellschaft (KG)
  • GmbH & Co KG
  • Aktiengesellschaft (AG)
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
  • Genossenschaft
  • Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (bei einem Umsatz über 700.000€ in zwei aufeinander folgenden Jahren eine Eintragung als OG oder KG)

Zusätzlich müssen sich auch noch Privatstiftungen, Sparkassen, europäisch vereinheitlichte Rechtsformen und sonstige zu einer Eintragung verpflichtete Rechtsträger eingetragen sein. Für stille Gesellschaften ist keine Eintragung möglich. Einzelunternehmen können sich freiwillig auch unter der Umsatzgrenze eintragen.

Daten

Was Sie nun im Firmenbuch eintragen müssen, hängt abermals von der Rechtsform Ihres Unternehmens ab. Hier ein grundlegender Überblick:

Grundlegende Angaben
  • Firmenbuchnummer
  • Firma
  • Rechtsform
  • Sitz und Adresse
  • Kurzbeschreibung des Geschäftszweigs (max. 40 Zeichen)
  • Niederlassungen
  • Tag des Abschlusses des Gesellschaftsvertrages
  • Name und Geburtsdatum des Einzelunternehmers
  • Name und Geburtsdatum der Geschäftsführer/Vertreter sowie Beginn und Art des Vertretungsbefugnis
zusätzlich bei einer OG
  • Name und Geburtsdatum der Gesellschafter
zusätzlich bei einer KG
  • Name und Geburtsdatum der Gesellschafter
  • Höhe der Einlagen der Kommanditisten
zusätzlich bei einer AG
  • Name und Geburtsdatum der Aufsichtsratsmitglieder
  • Höhe des Grund- oder Stammkapitals
  • Datum der Einreichung des Jahres- und Konzernabschlusses
zusätzlich bei einer GmbH
  • Name und Geburtsdatum der Aufsichtsratsmitglieder
  • Höhe des Grund- oder Stammkapitals
  • Datum der Einreichung des Jahres- und Konzernabschlusses
  • Name und Geburtsdatum der Geselleschafter
  • Höhe der Einlagen sowie der darauf geleisteten Einzahlungen der Gesellschafter
mögliche Angaben
  • Insolvenzverfahren
  • Liquidationsverfahren (Auflösung des Unternehmens)
  • Webadresse
  • Dauer des Unternehmens (falls begrenzt)

Änderungen der eintragenden Informationen sind schnellstmöglich beim zuständigen Firmenbuchgericht zu melden.

Eintragungsablauf

Den Antrag auf Eintragungen ins Firmenbuch kann in Papierform oder auf elektronischem Wege erfolgen. Die Eintragung kann selbstständig von Ihnen bei der zuständigen Behörde, also dem örtlich passenden Landesgericht, erledigt werden. Es ist jedoch auch möglich – und auch ratsam - einen Notar, Steuerberater oder Anwalt damit zu betrauen. Bei unvollständigem Antrag werden Sie vom Gericht aufgefordert, die Daten innerhalb einer Frist nachzureichen. Zusätzlich zum Antrag ist eine beglaubigte Musterzeichnung (Unterschriften für Vergleiche, kostenpflichtig), eventuell auch ein Dokument der WK über den Umfang Ihres Unternehmens und gegebenenfalls auch eine Bestätigung, dass Ihr Betrieb das Neugründungsförderungsgesetz anwenden darf.

Kosten für die Eintragung

Eingabengebühr (elektronisch): 17€
Eingabengebühr (in Papierform): 34€
Eintragung der Firma: 8,40€
Eintragung des Unternehmenssitzes: 8,40€
Eintragung der Geschäftsanschrift: 8,40€
Eintragung des Inhabers: 28€

Für Unternehmen bei denen das Neugründerförderungsgesetz Anwendung findet, entfallen diese Gebühren.

Strafen

Finanzielle Konsequenzen müssen Sie dann fürchten, wenn Sie für Ihr Unternehmen keine verpflichtende Eintragung im Firmenbuch vornehmen. Als Druckmittel dient eine Zwangsstrafe von bis zu 3.600€. Bei fehlender vollständiger Zahlung innerhalb von zwei Monaten wird eine weitere Strafe von bis zu 3.600€ ausgesprochen.

Firmenbuchnummer

Bei der Eintragung in das Firmenbuch erhält Ihr Unternehmen, zwecks eindeutiger Identifizierung, eine Firmenbuchnummer zugewiesen. Diese besteht aus maximal sechs Ziffern sowie einem Prüfbuchstaben.

Firmenbuchauszug

Sie haben wie jeder die Möglichkeit Einsicht in das Firmenbuch (beide Bestandteile) zu nehmen oder auch Auszüge anzufordern. Grundsätzlich erhalten Sie dann die aktuellen Eintragungen, aber auch Daten aus der Vergangenheit können eingesehen werden. Um Auskunft zu erhalten benötigen Sie die Firmenbuchnummer und Geld. Die Kosten für die gewünschten Dokumente hängen vom Umfang des Auszuges ab. Über diese Webseite easy.firmenbuchgrundbuch.at ist die Abfrage ein Kinderspiel.

Verpflichtungen durch die Eintragung

Eine Eintragung in das Firmenbuch verpflichtet Sie als Unternehmer beispielsweise zum Anführen gewisser Angaben auf Geschäftspapieren.

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at