Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Güterverkehr allgemein

Der Begriff Güterverkehr bezeichnet die Beförderung von Gütern (z.B. Rohstoffen, Produkten) via diverse Transportmittel über verschiedene Verkehrswege zu Land, im Wasser und in der Luft.

Transportmittel im Güterverkehr

  • LKW (in den unterschiedlichsten Ausführungen)
  • Güterzug
  • Frachtschiff
  • Transportflugzeug
  • Pipeline/Rohr
  • Seilbahn
  • Aufzug
  • Förderband
  • Kran
  • Drohnen

Arten des Güterverkehrs

Im Güterverkehr wird zu aller erst nach drei großen Faktoren unterschieden.

  • Gewerbsmäßigkeit
    • Werkverkehr
    • Gewerblicher Güterverkehr
  • Zyklus
    • Linienverkehr
    • Gelegenheitsverkehr
  • Distanz
    • Nahverkehr
    • Fernverkehr
Werkverkehr

Unter Werkverkehr (auch: Werksverkehr) ist der Transport von Gütern gemeint, der vom eigenen Unternehmen und dessen Mitarbeitern durchgeführt wird. Eigene Transporte werden also nicht ausgelagert, sondern selbst erledigt.

Gewerblicher Güterverkehr

Im Gegensatz zum Werkverkehr ist hier, die gewerbsmäßige Ausübung (entgeltlich) von Gütertransporten gemeint. Ein Unternehmen beauftragt also einen Logistikdienstleister mit dem Transport seiner Güter und honoriert dies finanziell.

Linienverkehr

Diese Art des Güterverkehrs bezeichnet einen regelmäßig stattfindenden Transport von Gütern zwischen fix definierten Start- und Endpunkten. Die Auslastung des Verkehrsmittel ist nicht von Bedeutung.

Gelegenheitsverkehr

Hierbei werden bei Bedarf für bestimmte Fahrten (unregelmäßig) Transportmittel zur Beförderung von Gütern gemietet. Die Route und Auslastung der Fuhre liegen alleine in der Hand des Mieters.

Nahverkehr

Der Transport von Gütern über kürzere Strecken (Kurzstrecke) wird Nahverkehr genannt.

Fernverkehr

Werden Güter über größere Entfernungen transportiert, wird von Fernverkehr gesprochen.

Herausforderungen

Der Güterverkehr ist in unserer heutigen Welt eine schwierige Aufgabe, die in der Zukunft vor neuen Herausforderungen steht. Ausschlaggebend dafür sind mehrere Einflüsse und Faktoren. Denken Sie dabei an die zunehmenden Energiekosten und somit auf den prognostizierten Anstieg der Spritkosten. Andererseits soll auch der Güterverkehr Verantwortung in Sachen Nachhaltigkeit zeigen und seine Umweltbilanz aufbessern. Daneben ist das ledige Kostenthema dauerpräsent. Billiger ohne Qualitätseinbüßen soll es immer gehen. Auch durch die Entwicklungen im Online-Handel (Stichwort: E-Commerce) steigen die Anforderungen an den Güterverkehr. Zudem belastest der Staat mit zahlreichen Steuern und Abgaben das Budget. Logistik bzw. Güterverkehr wird somit in Zukunft ein hohes Maß an Problemlösungskompetenz erfordern.  Damit tun sich aber auch viele Chancen auf, etwa mit der Hilfe von neuen Technologien (z.B. Drohnen) eigene Vorteile zu erwirtschaften.

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at