Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Teilbereiche der Logistik im Überblick

In der Logistik muss es fließen. Die Ware und die dazugehörige Information müssen zwischen den einzelnen Teilbereichen optimal und wirkungsvoll zirkulieren, damit problemlos gewirtschaftet werden kann. Eine Herausforderung bei der Vielzahl an Teilbereichen.

Teilbereiche Logistik Beschaffung Ersatzteile
Beschaffungslogistik

Dieser Teilbereich beschäftigt sich damit wie benötigte Waren von externen Lieferanten Ihr Lager unter den entscheidenden Faktoren (Zeitpunkt, Anzahl, Zustand) erreichen. Es muss immer genug an Material vorhanden sein, damit die Produktion nicht still steht. Ebenso ist die Beschaffung der Basisschritt, damit es zum Absatz kommt.

Produktionslogistik

Hierbei soll Ihr betriebsinterner Produktionsablauf in seiner Gesamtheit effizienter gestaltet und organisiert werden (z.B. ausreichend Kapazitäten, Zeitersparnisse) um beispielsweise die anfallenden Kosten niedrig zu halten.  Dieser verantwortungsvolle Teilbereich ist das Bindeglied zwischen Beschaffung und Vertrieb.

Vertriebslogistik

Nach der Herstellung muss das fertige Gut kostengünstig die Abnehmer (z.B. Endverbraucher oder Händler) erreichen. Dafür benötigt es - im überwachten Absatzsystem - ein funktionierendes Planungs- und Steuerungsmanagement, dass die entsprechenden Informationen reibungslos zirkulieren lässt.

Entsorgungslogistik

In vielen Bereichen Ihres Unternehmens kommt es zu Abfällen und Rückständen. Diese fallen hoffentlich gering aus, müssen aber natürlich entsprechend weiterverarbeitet bzw. recycelt werden. Das soll nach dem Prinzip „schnell-günstig-umweltschonend“ passieren.

Informationslogistik

Mit der Ware allein können die einzelnen Bindeglieder der Logistikkette wenig anfangen. Dazu braucht es passende Informationen, die ordentlich verwaltet werden müssen, um am Ende den richtigen Adressaten zu erreichen. Software unterstützt hier maßgeblich.

Transportlogistik

Die Optimierung des Transportes – bei der Beschaffung ebenso wie im Vertrieb – stellt eine eigene Disziplin dar. Auch hier soll mit genauer Koordination und Planung (z.B. Wahl des optimalen Transportmittels) kostensparend gewirtschaftet werden.

Ersatzteillogistik

In einigen Branchen (etwa Automobil) muss eine optimale Ersatzteile-Versorgung herrschen. Eine möglichst schnelle und lange Verfügbarkeit für die Abnehmer ist sicher zu stellen.

Branchenlogistik

Die einzelnen Geschäftszweige stellen klarerweise unterschiedliche Anforderungen an ein Logistikkonzept. Angepasste Lösungen stellen mehr Effizienz in allen Bereichen sicher. Das ist z.B. der Fall in der Automobilindustrie mit der großen Anzahl an Zulieferbetrieben.

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at