Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Homepage allgemein

Eine Webseite ist heute für ein Unternehmen unabdingbar. Deshalb sollten auch Sie genug Zeit und Geld investieren um einen professionellen Internetauftritt zu gewährleisten. Die eigene Firmenseite in der Onlinewelt ist ein wichtiger Bestandteil des Marketings. Eine gute Homepage informiert und wirbt zugleich. Sie muss nicht unbedingt großartige Features bieten. Für ein Restaurant kann es beispielsweise schon reichen, wenn die allgemeinen Kontaktdaten und Öffnungszeiten leicht auffindbar sind - optisch natürlich ansehnlich aufbereitet.

Konzept

Schritt eins können Sie problemlos ohne Hilfe von außen in Angriff nehmen. Klären Sie für sich selbst ab, welchen Zweck Ihr Internetauftritt erfüllen soll. Welche Funktionen und Informationen soll die Homepage dem User bieten. Versetzen Sie sich dabei in die Lage Ihrer Zielgruppe. Ist die Homepage lediglich dazu da, die Kontaktdaten Ihres Unternehmens zu präsentieren oder wollen Sie Ihre konkreten Produkte und/oder Dienstleistungen bewerben? Das Ausmaß und die Größe der Seite nimmt natürlich Einfluss auf Finanzen und Zeit. Deshalb legen Sie zu Beginn ein durchdachtes Konzept fest.

Inhalt

Nach dem grundlegenden Konzept gilt es die genauen Inhalte festzulegen und zu verfassen. Der Inhalt ist das Futter für die User. Er muss für den Online-Gebrauch passend aufbereitet sein. Ohne adäquaten Inhalt ist der User nach wenigen Sekunden weitergesurft. Bieten Sie aber deswegen keinesfalls überflüssige Informationen an. Kurze prägnante Informationen sind benutzerfreundlich und machen Ihre potenziellen Kunden satt. Arbeiten Sie dabei unbedingt mit verschiedenen Elementen wie Texte, Fotos und Videos. Achten Sie hierbei auf geringe Datenmengen um lange Ladezeiten zu vermeiden.

Text

Geschriebenes ist nicht gleich Geschriebenes. Texte für das Internet sollten speziell angepasst sein. Beispielsweise eignen sich lange Fließtexte nicht fürs Web.

Navigation

Damit Inhalte gut auffindbar sind, bedarf es einer logischen Menüführung. Beschränken Sie sich auf wenige Oberpunkte mit aussagekräftigen Bezeichnungen, Symbolen oder ähnlichem. Machen Sie aber nicht den Fehler, die einzelnen Inhalte zu stark zu verschachteln, d.h. zu viele Ebenen zu generieren. So wenig Klicks wie möglich sollten zur gewünschten Information führen. Neben der Navigation über klassische Menüpunkte können Sie auch andere Wege in Betracht ziehen. Das definierte Ziel muss auch hier lauten: bestmögliche Benutzerfreundlichkeit. Zudem sollte dem User zu jedem Zeitpunkt klar sein, wo er sich auf Ihrer Homepage befindet.

Design

Das Design der Webseite sollte Ihre bestehende Designlinie wiederspiegeln. Übernehmen Sie einfach Formen und Farben. Adaptieren Sie diese für den Online-Gebrauch und setzen Sie ein übersichtliches Layout. Verwenden Sie dabei leicht lesbare Schriften (für Bildschirme sind serifenlose Schriften empfohlen). Stimmen Sie alle vorhandenen Elemente harmonisch aufeinander ab. Besonders wichtig ist auch die Auflösung. Bildschirme sind nicht immer gleich – Ihre Homepage sollte aber immer das gleiche Aussehen haben. Experten stehen Ihnen hierbei gerne zur Verfügung.

Kompatibilität

Weil immer mehr Nutzer Smartphone und Tablet zum Durchforsten des Internets nutzen, ist es wichtig, dass Ihre Webseite mit diesen Endgeräten kompatibel ist. Sie sollte also ein gleichwertiges Nutzererlebnis garantieren. Deswegen muss Design und Funktionalität angepasst werden. Ein Smartphone beispielsweise wird meist im Hochformat verwendet. Auch Aufklappmenüs sind über Touchscreens umständlich oder gar nicht bedienbar. Diese Entwicklungen haben starken Einfluss auf die Homepagegestaltung im Allgemeinen. Webdesigner bieten kompetente Lösungen.

Recht

Großes Thema bei Webseiten ist das Urheberrecht. Stellen Sie sicher, dass Sie über die Rechte aller Inhalte (Bilder, Videos, Logos,…) verfügen. Holen Sie sich das Einverständnis am besten schriftlich vom Urheber ein. Sichern Sie sich weiters in den AGBs umfangreich ab, z.B. dass Sie für Inhalte auf verlinkten Seiten nicht haften.

Technische Voraussetzungen

Um die Homepage für Nutzer im Web zugänglich zu machen (=Webhosting), wenden Sie sich an einen Provider (deutsch: Internet-Dienstleister). Dieser stellt Speicherplatz (=Webspace) auf einem Webserver zur Verfügung. Genau diese Inhalte können mittels der Domain aufgerufen werden. Neben dem Hosten einer Webseite bietet ein Provider oft noch viele weitere IT-Dienstleistungen (Datenbanken, CMS-Systeme, Email,…) an.

Domain

Ihre Homepage ist für den User über eine Adresse auffindbar. Diese wird in der Fachsprache Domain (deutsch: Webadresse) genannt. Diese endet meist mit einem Länderkürzel (in Österreich .at). Die Webadresse sollte sofort mit Ihrem Unternehmen in Verbindung gebracht werden. Es muss aber nicht immer die Firmenbezeichnung sein. Weitere Kriterien bei der Wahl der Domain:

  • verfügbar
  • kurz
  • einfach aussprechbar
  • einfach schreibbar
  • einfach merkbar
  • aussagekräftig
  • rechtlich unproblematisch

Zudem gibt es viele Richtlinien bei der Schreibweise, z.B. welche Zeichen vorkommen dürfen. Lassen Sie Ihre gewünschte Domain auf Verfügbarkeit und Gültigkeit einfach bei der zuständigen Registrierungsstelle nic.at überprüfen.

Wartung

Veraltete Webseiten hinterlassen bei den Usern einen äußerst schlechten Eindruck. Aktualisieren Sie Ihre Inhalte laufend. Dabei ist ein Content Management System (CMS, zu deutsch: Inhalt-Verwaltungssystem) sehr zu empfehlen. Diese Software ermöglicht es Ihnen ohne Programmierkenntnisse Beiträge auf Ihrer Webseite zu bearbeiten, auszutauschen oder hinzuzufügen. Gute Varianten solcher Systeme sind sogar kostenlos verfügbar. Technische Aktualisierungen oder tiefgreifendere Veränderungen im Aufbau müssen allerdings vom Fachmann vorgenommen werden. Weitere Möglichkeit ist die Wartung über einen Server – ohne HMTL-Kenntnisse kommen Sie hier aber nicht weit. Sprechen Sie Ihre Wartungsvorstellungen mit dem Webdesigner unbedingt am Beginn des Projektes an.

Sicherheit

Dieses Thema gewinnt immer mehr an Bedeutung. Damit Sie Ihre Homepage sicher vor ungewollten Zugriffen schützen, sollten Sie einige Vorkehrungen treffen:

  • Lassen Sie sich vom Webprogrammierer unbedingt diverse Sicherheitsfeatures erklären.
  • Wählen Sie einen zuverlässig funktionierenden Provider.
  • Nutzen Sie bei der Anmeldung auf Ihrer Homepage bzw. Ihrem CMS einen sicheren Benutzernamen und ein sicheres Passwort.
  • Legen Sie genau fest, wer Zugriff auf Ihre Homepage hat.
  • Grundregel: Sensible Unternehmensinformationen und Kundendaten haben auf einer Homepage nichts verloren und sollten sicher gespeichert sein.

Auswahl des Dienstleisters

Der Markt verfügt über viele verschiedene Anbieter. Von kleinen selbstständigen Webdesignern bis hin zu großen Web-Agenturen. Bei der Auswahl des für Sie passenden Anbieters sollten Sie Kriterien wie Referenzen, Preis, Service und letztlich auch den Größenumfang Ihrer Homepage mit einbeziehen.

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at