Wirtschaftswissen.

Clever. Aktuell. Einfach.

Wissen finden:

Zur Themenauswahl
Volltextsuche

Förderarten im Überblick

Förderungen lassen sich nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Arten. Üblicherweise generieren Sie dadurch finanzielle Vorteile für Ihren Betrieb. Im Folgenden sind die einzelnen Förderarten überblicksmäßig angeführt und beschrieben.

Darlehen und Kredite mit günstigen Konditionen

Ein Klassiker unter den Förderarten – der Kredit. Durch das Fremdkapital mit besonders attraktiven Rahmenbedingungen (zinsgünstig, niedrigere zusätzliche Servicekosten z.B. für die Abwicklung, unkomplizierte Stellung des Kreditantrages, etc.) sparen Sie aktiv Geld. Überlegen Sie also die Aufnahme eines Kredites oder Darlehens, sehen Sie sich nach geförderten Angeboten um. Wie es sich für einen Kredit gehört, sind aber entsprechende Sicherheiten und natürlich eine fristgerechte Rückzahlung erforderlich. Auf diese Weise soll z.B. innovativen StartUps in der kritischen Anfangsphase unter die Arme gegriffen werden.

Finanzielle Zuschüsse

Förderungen in Form von einmaligen Zuschüssen sind wunderbar. Sie haben den großen Vorteil, dass keine Rückzahlung des Geldbetrages verlangt wird. Daher achten die Förderstellen auch besonders sorgsam wer in den Genuss von dieser Förderung kommt. Die Höhe ist mehrheitlich abhängig von den Gesamtkosten und der Art des Projektes. Ein kleiner Haken bleibt aber bestehen: Geld sehen Sie als Unternehmer meist erst nach der Durchführung des Projektes.  Während der Umsetzung können Sie also auf keine zusätzliche finanzielle Unterstützung vertrauen. Forschungs- und Umweltvorhaben werden etwa mittels Zuschussförderungen subventioniert. Auch klassische Investitionen werden so gefördert.

Geförderte Beratung

Besonders für Gründer mit knappem Budget ist eine kostengünstige oder -neutrale Beratungsleistung eine besonders willkommene Entlastung. Und die Einsparungen gehen noch weiter. Indirekt senken Sie in der Regel nämlich durch die Tipps eines kompetenten Beraters Ihre bestehenden Kosten. Durch das von extern eingebrachte Wissen sowie den kritischen Fragen erhalten Sie als Unternehmer eine neue Sichtweise auf Ihr Wirtschaften. Geförderte Beratung findet etwa wie erwähnt im Falle einer Gründung (z.B. bei Erstellung des Businessplanes) oder bei bestehenden Unternehmen auch im Finanz- und Marketingbereich statt.

Beteiligungen

Damit kleinere und mittlere Unternehmen schnell an eine große Menge neues Kapital kommen, bietet sich die Möglichkeit von Beteiligungen an. Einrichtungen von Land und Bund beteiligen sich (offen oder still) an förderungswürdigen Unternehmen, welche durch das Mehr an Eigenkapital eine deutlich bessere finanzielle Stabilität aufweisen. Die Betriebe können dadurch investieren. Wachstum und Expansion ist somit möglich. Die Beteiligung erfolgt unter marktübliche Konditionen.

Befreiungen und Begünstigungen bei Abgaben und Gebühren

Unter bestimmten Voraussetzungen kann Ihr Unternehmen von gewissen Abgaben und Gebühren begünstigt werden oder sogar befreit werden. Typisches Beispiel ist hier das Neugründungsförderungsgesetz, bei dem die Gründungkosten erlassen werden. Oft gibt es auch Förderungen im Rahmen der Patentanmeldung, die die anfallenden Kosten reduzieren.

Übernahme von Haftungen und Garantien

Sie als Unternehmer benötigen einen Kredit. Die Bank verweigert diesen weil zu wenige Sicherheiten vorhanden sind. Nun besteht die Möglichkeit, dass Institutionen von Republik Österreich und den einzelnen Bundesländern als Bürgen einspringen. In Folge dessen, ist für Sie ein Kredit mit guten Konditionen möglich, weil die Bank ihr Risiko minimieren konnte. Die Bürgschaft des Staates gilt als Top-Sicherheit. Wird die Haftung übernommen, haben Sie noch einen weiteren Vorteil: Die Bank ist dadurch an einen Höchstzinssatz gebunden. Die einzelnen Vereinbarungen (Laufzeit, Kreditvolumen, etc.) sind individuell unterschiedlich. Natürlich fallen für die Übernahme der Haftung und Garantie entsprechende Kosten an, welche vor allem vom Risiko abhängig sind.

Zinszuschüsse

Diese Förderart können Sie beantragen, wenn Sie beispielsweise einen Kredit zurückzahlen. Bei den Zinsen wird Ihnen durch Zinszuschüsse ein (oft maßgeblicher) Teil der finanziellen Last abgenommen. Anwendungsfall ist auch hier die Unternehmensgründung. Und in der Regel freute sich jeder Unternehmer über eine finanzielle Beihilfe.

Auszeichnungen

Auch gewonnene Preise fördern. Sie bringen bei hohem Bekanntheitsgrad eine gehörige Portion Publicity und honorieren so die erbrachte Leistung. Teilweise werden Auszeichnungen auch mit Geldbeträgen untermalt. Typische Themenfelder in denen Auszeichnungen verliehen werden sind Umwelt und Innovation. Da gibt es auch einige Wettbewerbe. Unterschieden wird dabei oft nach der Unternehmensgröße. Daher sollten Sie sich unbedingt die Mühe machen Ihre Projekte bei diversen Wettbewerben einzureichen und so an die Öffentlichkeit zu tragen. Beispiel für eine Auszeichnung: Staatspreis für Innovation.

Begünstigte Serviceangebote

Unterstützt und gefördert wird nicht nur mit finanziellen Mitteln. Manchmal helfen einfache Serviceleistungen, die kostenlos oder kostengünstiger zur Verfügung gestellt werden, um einen glücklich zu machen. Das Gründerservice der WKO stellt beispielsweise die kostenlose Software „Plan4You“ zur Erstellung eines Businessplans gratis bereit. Weiterer Anwendungsfall: Vielfach sind Unternehmen einfach im Nachteil, weil sie keinen Zugang zu wertvollen Daten haben. So gibt es Förderungen die den Zugang zu internationalen Datenbanken günstiger machen.

Fördermix

Die Mischung macht’s. Eine Förderart kommt selten allein. In den meisten Fällen bieten die Angebote der Förderstellen eine Kombination von mehreren Förderarten. So greift alles effizienter ineinander. Solche Fördermixe sind in vielen Fällen speziell an eine Branche angepasst und verfolgen so bestimmte Ziele, wie eben die Stärkung des jeweiligen Wirtschaftszweiges.

Dieser Artikel stammt von:

wiwiki.at