Notariat Dr. Helfried Stockinger

Wien
Recht
StartUp

Adresse

Rilkeplatz 1
1040 Wien / AUSTRIA
T +43 1 5054021
F +43 1 5045609
E office@notar-stockinger.at
W www.notar-stockinger.at

Kurzbeschreibung

Der Notar ist Träger eines öffentlichen Amtes, dem staatliche Autorität übertragen ist, um öffentliche Urkunden zu errichten. Er stellt dabei die Echtheit, Beweiskraft, Aufbewahrung und die Vollstreckbarkeit dieser Urkunden sicher. Der Notar ist vom Gesetz dazu verpflichtet, unparteiisch und objektiv zu sein und genießt öffentlichen Glauben.
Notariellen Urkunden kommt vor Gericht und Behörden eine besondere Beweiskraft zu. Notarielle Urkunden können außerdem genauso vollstreckbar sein wie rechtskräftige Gerichtsurteile.
Darüber hinaus bietet der Notar ein umfangreiches Spektrum an Rechtsdienstleistungen an. Er berücksichtigt nicht nur die zivilrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten, sondern auch die steuerliche Seite der Vorgänge. So erstellt er eine für alle Beteiligten optimale, sichere und kostengünstige Lösung.

Kompetenzen

Unternehmensgründung

Sie wollen sich selbständig machen und eine Firma gründen? Welche Rechtsform ist dafür geeignet? Bietet sich eher eine GmbH Gründung oder die Gründung einer OG an? Was sollte in einem Gesellschaftsvertrag geregelt sein?
Als objektive und erfahrene Berater bieten wir Ihnen umfassende Rechtsdienstleistungen für eine Unternehmensgründung an, und arbeiten wo es notwendig ist, auch gerne mit Ihren Partnern, zum Beispiel Ihrem Steuerberater, zusammen.

GmbH oder lieber AG, OG, KG? Die Wahl der richtigen Unternehmensform ist ebenso wichtig wie die Klärung von Risiko- und Haftungsfragen. Beides sollte man sich im Vorfeld gut überlegen. Gesellschafts- und GmbH Gründungen gehören zu den wichtigsten Dienstleistungen der Kanzlei Dr. Stockinger: Aufgrund unserer langjährigen Spezialisierung werden Sie in allen Fragen im Zusammenhang mit einer Unternehmensgründung mit Erfahrung und Lösungskompetenz beraten.

Unternehmensvorsorge

Die österreichischen Notare haben zu diesem Thema ein spezielles Dienstleistungspaket entwickelt. Ob Sie ein Unternehmen schon lange führen oder besitzen; ob Sie ein Unternehmen übergeben oder übernehmen wollen:
Der Notar ist der Partner für alle Fragen, die mit der rechtlichen Vorsorge für die Zukunft Ihres Unternehmens zusammenhängen.
Gemeinsam mit Ihnen wird die Lösung maßgeschneidert, die Ihre eigene Zukunft und die Zukunft Ihres Unternehmens am besten absichert. Alle notwendigen Schritte, wie die Errichtung und Beurkundung der Verträge, die direkte Abwicklung mit Firmenbuch, Grundbuch und Finanzamt und die abschließende Archivierung aller Urkunden werden schnell und verlässlich von Ihrem Notar durchgeführt.
Zu den vielen Fragen einer Unternehmensnachfolge kommen bei Familienunternehmen noch ganz spezielle Problemstellungen dazu: Die Bestimmungen des Erb- und Pflichtteilsrechts. Welche Ansprüche können an das Unternehmen gestellt werden? Was ist, wenn Ehegatten oder Kinder den Unternehmensanteil nicht übernehmen wollen?

Schenkung, Testament und Übergabe

Wird Ihr letzter Wille durch die gesetzliche Erbfolge im Erbrecht ausreichend geregelt, oder empfiehlt es sich ein Testament zu errichten? Was ist bei einer Schenkung zu Lebzeiten alles zu beachten?
Erbrecht, Schenkung und Übergabe gehören zur täglichen Arbeit des Notars. Er ist ein kompetenter Berater, der Ihnen aufgrund seiner Erfahrung helfen kann, Kosten und Steuern zu sparen. Denn es gibt viele Fragen:
Wie steht es um die Erb- und Pflichtteilsansprüche ehelicher und unehelicher Kinder? Welchen Schutz habe ich dagegen, dass missgünstige Verwandte mein Testament anfechten?
Was ist der Unterschied zwischen Schenkung und Übergabe? Wann empfiehlt sich ein Schenkungsvertrag?
Der Begriff Erbrecht bezeichnet z.B. die Menge aller Rechtsnormen, die sich mit dem Übergang des Vermögens eines Menschen auf einen neuen Rechtsträger befassen. Die Bedeutung des Erbrechts und des Testaments wird in Zukunft erheblich zunehmen: Zwischen 2000 und 2010 sollen z.B. Werte in Höhe von 2,5 Billionen Euro vererbt werden.
Der Notar ist von Amts wegen Spezialist für Erbrecht und Testament - er wickelt für das Gericht alle Verlassenschaften ab. Und er ist Spezialist dafür, wenn Sie beizeiten vorsorgen wollen, dass es später keinen Streit gibt. Denn die Materie betrifft nicht nur familiäre Fragen und das Erbrecht, sondern auch Zivilrecht, Steuerrecht und oft auch das Sozialversicherungsrecht.

Verlassenschaftsabhandlung

Für eine Verlassenschaftsabhandlung kann ein Notar frei gewählt werden: Übergeben Sie Ihr Anliegen einfach dem Notar Ihres Vertrauens.
Stirbt ein naher Verwandter, so ist man oft überfordert. Zur notwendigen Trauerarbeit kommen jetzt noch Amtswege hinzu. Ihr Notar als unabhängiger Berater hilft Ihnen den Überblick nicht zu verlieren:
Der Notar ist von Amts wegen Spezialist für diese Materie - er wickelt für das Gericht alle Verlassenschaften ab.
Das Verlassenschaftsverfahren an sich ist ein Gerichtsverfahren, das vom Notar als Beauftragter des Bezirksgerichtes durchgeführt wird. Es gibt in jedem Erbfall eine Verlassenschaftsabhandlung um den Nachlass den rechtmäßigen Erben zu übergeben.
Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es ein vereinfachtes Verfahren.

Verträge für Ehe, Lebensgemeinschaft und Adoption

Wo es um das Zusammenleben von Menschen geht, ist eine rechtliche Basis besonders wichtig. Wo Lebensfragen Rechtsfragen werden gibt der Notar die Antwort.
Im Bereich des Familienrechts werden heutzutage von vielen Menschen Ehevereinbarungen geschlossen, die den gesetzlichen Stand der Gütertrennung so weit als möglich aufrechterhalten.
Neben der Ehe bestehen aber auch immer mehr Lebensgemeinschaften, welche nicht die rechtlichen Wirkungen einer Ehe haben. Oft wird aber auch hier gemeinsames Vermögen erworben.
Immer mehr Lebensgefährten wollen darum Vereinbarungen treffen, die zumindest in Teilbereichen den rechtlichen Wirkungen einer Ehe nahe kommen – zum Beispiel im Wohnrecht, in Unterhaltsfragen, im Erbrecht und bei der Vermögensteilung.
Wir helfen Ihnen gerne beim Verfassen eines Vertrags, durch den die wirtschaftlichen und rechtlichen Interessen beider Partner geschützt sind.
Zur Gültigkeit einer Adoption ist ebenfalls eine gerichtliche Bewilligung erforderlich. Das adoptierte Kind ist damit rechtlich dem leiblichen Kind gleichgestellt. Wir erledigen alle dafür notwendigen Schritte – vom Abfassen des Adoptionsvertrags bis zur Einholung der gerichtlichen Bewilligung.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Wenn es um Vorsorge im rechtlichen Bereich geht, denken die meisten Menschen an die Errichtung eines Testaments – und vertrauen dabei auf die Beratung durch den Notar.
Dabei kommt auch immer häufiger ein Thema zur Sprache, das mehr und mehr Menschen betrifft und bewegt: Die rechtliche Vorsorge für den Fall, dass man selbst nicht mehr handlungs- und entscheidungsfähig ist.
Eine Patientenverfügung ist eine mündliche oder schriftliche Erklärung, mit der Sie für die Zukunft bestimmte medizinische Behandlungen ablehnen können. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten der Patientenverfügung:
Die beachtliche Patientenverfügung ist Orientierungshilfe für den behandelnden Arzt, die verbindliche Patientenverfügung ist für den behandelnden Arzt verpflichtend. Wir informieren Sie gerne, welche Lösung für Sie am besten ist.
Mit einer Vorsorgevollmacht bestimmen Sie, wer in Ihrem Namen handeln und für Sie Entscheidungen treffen darf, wenn Sie selbst dazu nicht mehr in der Lage sind. Damit kann in weiterer Folge häufig die Bestellung eines Sachwalters vermieden werden.
Was sich bei Testamenten seit Jahrzehnten bewährt hat, haben die österreichischen Notare auch für die Vorsorgevollmachten eingerichtet, ein zentrales Register. In diesem werden alle von den Notaren erstellten Vorsorgevollmachten eingetragen. Das schützt Sie – und die Personen Ihres Vertrauens genauso.

Treuhandschaft, Treuhandkonto und Kaufvertrag

Eine Wohnung, ein Haus oder ein Grundstück kauft man nicht jeden Tag, daher wenden sich viele Menschen bei so einem besonderen Geschäft an einen Fachmann. Die österreichischen Notare sind erfahrene Berater bei der dafür notwendigen Erstellung des Kaufvertrags und der Abwicklung der Treuhandschaft über ein Treuhandkonto. Diese Vorgehensweise bietet Sicherheit für Käufer und Verkäufer.
Eine Treuhandschaft beim Kaufvertrag wird über ein Treuhandkonto abgewickelt. Das Treuhandkonto ist eine spezielle Kontoart, auf dem Vermögen verbucht wird, welches nicht dem Kontoinhaber gehört:

  • Nach der Erstellung des Kaufvertrags, zahlt der Käufer den Kaufpreis auf das Treuhandkonto des Notars ein.
  • Erst danach nimmt der Notar die Eintragung im Grundbuch vor und zahlt dem Käufer das Geld aus.

Als Treuhänder übernimmt der Notar also aufgrund der Treuhandschaft Vermögenswerte oder Urkunden vom Treugeber und verpflichtet sich, die in der Treuhandvereinbarung festgelegten Rechtsfolgen herbeizuführen. Mit der Notartreuhandbank (NTB) steht hier auch eine eigene, sichere Spezialbank für die Abwicklung von Treuhandschaften über Treuhandkonten zur Verfügung.
Ihr Notar kennt die Vorschriften und hilft Ihnen, Hürden zu nehmen: Wir erstellen nicht nur den Kaufvertrag und vollziehen die Beglaubigung aller Unterschriften: Auch die Eintragung Ihres Eigentumsrechtes im Grundbuch wird gleich direkt vom Notar abgewickelt. Sie sparen Zeit, Nerven und Geld – weil wir in der Lage sind, Sie vor unliebsamen Überraschungen zu schützen.

Notarielle Beglaubigung und Beurkundung

Öffentliche Urkunden gelten als das sicherste Beweismittel für die „Echtheit“ und „Richtigkeit“ des Dokuments. Wenn diese notarielle Beurkundung durchgeführt wird, gelten strenge Prüfungs- und Belehrungspflichten.
Ob Sie eine notarielle Beglaubigung Ihrer Unterschrift benötigen oder eine beglaubigte Kopie eines Dokuments, ob Sie eine Tombola überwacht oder eine Vereinsversammlung beurkundet haben wollen, – bei uns sind Sie in guten Händen.
Notarielle Beurkundungen geben in Protokollform tatsächliche Vorgänge schriftlich und nachvollziehbar wieder. Oftmals empfiehlt sich die notarielle Beurkundung gewisser Vorgänge, beziehungsweise wird in besonders schützenswerten Situationen sogar vom Gesetz zwingend vorgeschrieben.
öffentliche notarielle Urkunden können sein:

  • Notariatsakte
  • Notarielle Beurkundungen von rechtserheblichen Tatsachen
  • Protokolle

Wir übernehmen nicht nur notarielle Beglaubigungen und Beurkundungen, sondern auch gleich die elektronische Archivierung aller Dokumente, sowie die Abwicklung mit Firmenbuch, Grundbuch und Finanzamt.
Im elektronischen Archiv werden sämtliche ab 1.1.2000 errichteten notariellen Dokumente erfasst und dauerhaft gespeichert.
Notariatsakte können übrigens auch die Grundlage für eine Zwangsvollstreckung bilden. Diese so genannten „Vollstreckbaren Notariatsakte“ weisen alle Vorzüge eines Gerichtsurteils auf.

General- und Hauptversammlungen von Gesellschaften

Die Beurkundung von General- und Hauptversammlungen von Gesellschaften gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Notars.
Bei Beschlüssen zur Änderung von GmbH-Verträgen, bei Gründung von Aktiengesellschaften und deren Hauptversammlungen ist die Aufnahme eines notariellen Protokolls verpflichtend. In diesem bezeugt der Notar jene rechtserheblichen Tatsachen, die von ihm wahrgenommen wurden.
Aus gutem Grund ist gesetzlich vorgeschrieben, dass der Notar hinzugezogen werden muss:
Die vom Notar aufgenommenen Öffentlichen Urkunden gelten als das sicherste Beweismittel für die „Echtheit“ und „Richtigkeit“ eines Dokuments. Wenn der Notar eine öffentliche Urkunde aufnimmt, gelten strenge Prüfungs- und Belehrungspflichten.
Dies ist nicht nur im Sinne der beteiligten Parteien, sondern liegt auch im öffentlichen Interesse.
Wir stehen Ihnen jederzeit gerne für die Beurkundung Ihrer Versammlung oder anderer Veranstaltung zur Verfügung. Das Mitwirken des Notars bietet Gewähr für die rechtmäßige Durchführung jeder Veranstaltung – und ist kostengünstiger als man denkt.

Grundbuch, Grundbucheintragung und Firmenbuch

Da man Wohnungseigentum erst erwirbt, wenn eine Grundbucheintragung erfolgt ist, muss um Einverleibung des Wohnungseigentumsrechts beim zuständigen Grundbuchgericht (Bezirksgericht) angesucht werden. Dazu müssen der Wohnungseigentumsvertrag, das Gutachten oder die Entscheidung über die Festsetzung der Nutzwerte und die Bescheinigung der Baubehörde beigelegt werden.
Bei Grundbucheintragung und Auszügen aus dem Grundbuch sowie Eingaben ans Firmenbuch sind genaue Formvorschriften zu erfüllen: Einerseits muss die Echtheit der Unterschriften sichergestellt sein, andererseits der freie Wille der Beteiligten feststehen.
Als erfahrener Notar kennen wir alle Vorschriften genau und helfen Ihnen, alle Hürden zu nehmen.
Als Gerichtskommissäre fertigen wir auch amtliche Auszüge aus dem Grundbuch oder Firmenbuch an und bestätigen dadurch die Echtheit des Inhalts.
Um auch im Internetzeitalter bürger- und serviceorientiert arbeiten zu können, bedienen wir uns dazu neuester Technologien – zu Ihrem Vorteil:
Grundbuch und das Firmenbuch werden heute in Form von elektronischen Datenbanken geführt. Elektronischer Urkundenverkehr mit Firmenbuch und Grundbuch ist damit selbstverständlich, auch im Falle der Grundbucheintragung.
Dadurch werden schneller Zugriff, dauerhafte Archivierung und höchste Sicherheit garantiert!

Mediation

Der Notar hat als unparteilicher Rechtsberater Erfahrungen damit, beiden Teilen eines Rechtsgeschäfts beratend zur Seite zu stehen und für einen Interessensausgleich zu sorgen. Deshalb ist der Notar als Mediator geradezu prädestiniert.

Was ist Mediation?

Die Mediation ist eine neue, außergerichtliche Form der Konfliktregelung. Ein fachlich ausgebildeter, neutraler Vermittler (Mediator) fördert die Kommunikation mit dem Ziel, eine von den Parteien selbst verantwortete Lösung ihres Konflikts zu finden.
Für die Mediation sind eine umfassende Ausbildung zum Mediator, sowie Spezialkenntnisse, insbesondere auf den Gebieten der Psychologie und der Rechtswissenschaft, erforderlich.
Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an unseren Mitarbeiter Mag. Harald Stockinger, der eingetragener Mediator ist.

Kontaktieren Sie uns

Dr. Helfried Stockinger

Inhaber
+43 1 5054021

Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 13:00 / 14:00 - 17:30
Dienstag 08:30 - 13:00 / 14:00 - 17:30
Mittwoch 08:30 - 13:00 / 14:00 - 17:30
Donnerstag 08:30 - 13:00 / 14:00 - 17:30
Freitag 08:30 - 13:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen