Benefit Consulting GmbH

Wien
StartUp
Finanzen

Adresse

Mariahilfer Straße 55/9
1060 Wien / AUSTRIA
T +43 1 5325666
F +43 1 5325666 22
E office@benefit.at
W www.benefit.at

Kurzbeschreibung

Ihr Unternehmensberater und Versicherungsmakler aus Wien

Beständigkeit und Erfahrung
Das Kernteam der benefit consulting gmbh in Wien hat seit mehr als 15 Jahren Stabilität. In Summe stehen Ihnen mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Kundenberatung zur Verfügung.

Verlässlichkeit und Vertrauen
Verlässlichkeit ist die Basis für Vertrauen. Wir sind daher stolz auf unsere vielen langjährigen Kunden.

Expertenwissen und Qualität
Jene Qualität, die wir von uns verlangen, entsteht erst durch das Zusammenspiel von Professionalität, ethischen Grundsätzen, sozialen Fähigkeiten und guter Organisation.

Objektivität und Sicherheit
Als privates Unternehmen, das unabhängig von jeglichen Anbieterinteressen agiert, streben wir immer nach einem Höchstmaß an Objektivität, um Ihnen jene Sicherheit zu bieten, die sie ruhig schlafen lässt.

Kompetenzen

MEHRWERT FÜR ÄRZTE

Als Arzt haben Sie täglich viele Entscheidungen zu treffen. Zeit ist dabei sicher das knappste Gut. Lassen Sie sich in den wichtigsten Vorsorgefragen von uns unterstützen. Das spart Ihnen Zeit und Folgeaufwand.
Genauigkeit, umfassendes fachliches Wissen und persönliche Beratung sind für Sie als Mediziner/in bei der Betreuung Ihrer Patienten unverzichtbar. Dies nehmen wir uns als Vorbild und sind für Sie da.

Gruppen-Krankenversicherung

Die Gruppen-Krankenversicherung für Wiener Ärztinnen und Ärzte ist ein ganz spezielles Thema der benefit consulting gmbh.
Der Vertrag steht seit über 12 Jahren allen Mitgliedern der Ärztekammer für Wien sowie der Landeszahnärztekammer Wien zur Verfügung. Insgesamt gibt es mittlerweile 18 verschiedene Tarifvarianten, von der klassischen Sonderklasse, über ambulante Privatarzttarife bis hin zu umfassenden Paketen für Personen ohne gesetzliche Krankenversicherung. Profitieren auch Sie von unserer langjährigen Erfahrung und unserer Kompetenz.

Die Highlights auf einen Blick:

  • Einziger Vertrag, der von der Ärztekammer für Wien autorisiert und laufend überprüft wird.
  • Gültig für ordentliche und außerordentliche Mitglieder, deren Partner und Kinder.
  • Einstieg in den Vertrag mit jedem Alter möglich.
  • Weiterführung bei Pensionierung und bei Kammerwechsel möglich.
  • Mitversicherung von Vorerkrankungen bei Einstieg bis zum 60. Geburtstag.
  • Mitversicherte Kinder können ohne Alterslimit im Vertrag bleiben.
  • Größte Tarifvielfalt des Marktes, spezielle Tarife für Personen ohne Sozialversicherung.
  • Prämienrückerstattung bei Leistungsfreiheit kostenlos inkludiert.
  • Reduzierte Gruppenprämie und zusätzlich Familienrabatt.

Die Gruppen-Krankversicherung hat auch bisher schon eine deutlich verringerte Prämie im Vergleich zu einer privaten Einzel-Krankenversicherung gehabt. Ab 01.11.2013 ist die Prämie um weitere 13% reduziert.

Krankenversicherung

Stationärer Bereich

  • Was ist, wenn Sie ins Spital müssen?
    Bei Ihrer Polizze finden Sie eine Liste der Vertragsspitäler. In diesen Spitälern übernimmt die Versicherung die Kosten für die Sonderklasse. Auch den behandelnden Arzt können Sie frei wählen.
  • Was ist im Spital zu bezahlen?
    Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen dem Spital und der Versicherung. Bei der Aufnahme in ein Vertragsspital weisen Sie Ihre Versicherungskarte vor. Falls Sie einen Tarif mit Selbstbehalt haben, erhalten Sie im Nachhinein eine Vorschreibung über den Selbstbehalt.
  • Was ist, wenn Sie im Ausland ins Spital müssen?
    In öffentlichen Spitälern im europäischen Ausland - die auf der Liste der Vertragsspitäler angeführt sind - werden wie in Österreich die vollen Kosten (abzüglich des Selbstbehaltes bei einem Selbstbehaltstarif) übernommen. Setzen Sie sich bitte auch mit der Versicherung in Verbindung, damit die Übernahme der Kosten direkt durch die Versicherung erfolgt.
    Sollten Sie bei geplanten Auslandsreisen Versicherungsschutz benötigen, empfehlen wir Ihnen, die Reise-Option als Ergänzung zu Ihrem Sonderklassetarif dazu zunehmen.
  • Was ist, wenn Sie eine ambulante Operation benötigen?
    In diesem Fall klären Sie bitte im Vorhinein mit der Versicherung ab, ob sie die Kosten übernimmt und lassen Sie sich eine Deckungszusage geben.

Ambulanter Bereich

  • Welchen Arzt können Sie wählen?
    Sie wählen den Arzt Ihres Vertrauens. Sie sind nicht an bestimmte Kassenärzte gebunden.
  • Wie erfolgt die Abrechnung?
    Als Privatpatient erhalten Sie von Ihrem Arzt eine Honorarnote. Lassen Sie auf dieser auch eine Diagnose vermerken.
    Wenn die gesetzliche Krankenkasse einen Teil der Kosten übernimmt, so wird die volle Differenz (kein Selbstbehalt für Sie) von der Uniqa vergütet. In diesem Fall müssen Sie die Honorarnote zuerst bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse einreichen und danach das Antwortschreiben der gesetzlichen Krankenkasse samt Kopie der Honorarnote an die Uniqa Versicherung schicken. Wenn die gesetzliche Krankenkasse nichts zahlt, dann erhalten Sie 80% der Rechnung von der Uniqa Versicherung.
    Bitte senden Sie die Rechnungen samt Diagnose und dem Zahlungsbeleg an:
    UNIQA Österreich Versicherungen AG
    Leistungsabteilung Krankenversicherung
    1020 Wien, Untere Donaustraße 25
  • Gibt es ein Limit für ambulante Leistungen?
    Je nach gewähltem Tarif steht Ihnen pro Jahr ein bestimmter Höchstbetrag zur Verfügung. Für Sehbehelfe, physiotherapeutischen und psychotherapeutischen Behandlungen gibt es eigene Höchstbeträge, die genauen Beträge entnehmen Sie bitte Ihrer Versicherungspolizze.
  • Wie erfolgt die Abrechnung wenn Sie keine gesetzliche Krankenversicherung haben?
    Als Privatpatient erhalten Sie von Ihrem Arzt eine Honorarnote. Lassen Sie auf dieser auch eine Diagnose vermerken.
    Bitte senden Sie die Rechnungen samt Diagnose und dem Zahlungsbeleg an:
    UNIQA Österreich Versicherungen AG
    Leistungsabteilung Krankenversicherung
    1020 Wien, Untere Donaustraße 25

Allgemeines

  • Was passiert, wenn sich Ihre Sozialversicherung ändert?
    Der Tarif ist speziell auf Ihre Sozialversicherung abgestimmt. Einen Wechsel der Sozialversicherung melden Sie bitte an uns oder an die Versicherung. In solchen Fällen wird der Tarif entsprechend angepasst.
  • Was passiert, wenn Sie bisher keine gesetzliche Krankenversicherung hatten, nun aber sehr wohl krankenversichert sind?
    In diesem Fall ist Ihr Tarif entsprechend anzupassen, da Sie ansonsten für manche Leistungen doppelt versichert sind. Bitte nehmen Sie für einen Tarifwechsel Kontakt mit uns bzw. mit der Versicherung auf.
  • Was passiert, wenn sich Ihre persönlichen Lebensumstände ändern?
    In diesen Fällen kann bzw. muss Ihr Vertrag angepasst werden. Z.B. Ihre Familie vergrößert sich, Sie benötigen zusätzlichen Versicherungsschutz oder Sie scheiden aus der Ärztekammer für Wien bzw. Landeszahnärztekammer Wien aus.
    Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns bzw. mit der Versicherung auf.
  • Aus Erfahrung empfehlen wir Ihnen:
    Klären Sie vor Inanspruchnahme einer Leistung mit der Uniqa Versicherung bzw. mit uns den genauen Versicherungsschutz Ihres Vertrages ab.

Pension

Dass eine ergänzende private Pensionsvorsorge erforderlich ist, um den gewohnten Lebensstandard auch nach Pensionsantritt halbwegs halten zu können, ist mittlerweile unbestritten. Als freiberuflich tätiger Arzt haben Sie in der Regel schon zwei Standbeine für Ihre Altersvorsorge - die Leistungen des Wohlfahrtsfonds und die Leistungen aus der gesetzlichen Pensionsversicherung. Es zeigt sich aber leider immer wieder, dass auch die beiden Leistungen zusammen nicht ausreichend sind. Das liegt zum einen daran, dass die gesetzliche Pensionsvorsorge laufend reformiert und damit zumeist reduziert wird. Es liegt aber auch daran, dass Ärzte oft ein überdurchschnittliches Aktiveinkommen haben.
Sich rechtzeitig Gedanken über die eigene Pensionsvorsorge zu machen, bleibt daher leider auch Ihnen nicht erspart. Viele Wege führen bekanntlich nach Rom - bei der Pensionsvorsorge ist es ähnlich. Manche sind beschwerlich und risikoreich, andere wiederum vielleicht unspektakulär.

Berufsunfähigkeit

Die Diagnose einer schweren Krankheit wirft viele Ihrer Patienten aus der Bahn. Von einem Tag auf den anderen ist das Leben auf den Kopf gestellt. Und zu den Sorgen um die eigene Gesundheit kommen dann noch finanzielle Sorgen, wenn man aufgrund der Erkrankung seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.
Haben Sie schon darüber nachgedacht, was so ein Schicksalsschlag für Sie und Ihre Familie bedeuten würde? Von welchem Einkommen könnten Sie in Zukunft leben? Könnten Sie sich Ihre laufenden Aufgaben für Wohnen, Auto, Kinder, Kredite etc. weiterhin leisten? Welche Zusatzkosten kämen durch die Erkrankung auf Sie zu?
Meist schiebt man das Thema dann mit dem Gedanken beiseite, dass Berufsunfähigkeit ja meist manuell tätige Menschen betrifft, die sich schwer verletzen oder mit steigendem Alter Abnützungserscheinungen haben. Die Statistik zeigt jedoch, dass mittlerweile psychische Erkrankungen viel öfter der Grund für eine Berufsunfähigkeit sind, und diese stellen gerade auch in Ihrer Berufsgruppe ein großes Risiko dar.
Eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Berufsunfähigkeitsversicherung schafft zumindest für finanzielle Nöte Abhilfe. Die Auswahl des passenden Produkts ist allerdings eine Sache für Spezialisten. Denn hier kommt es nicht einfach auf den Preis an, sondern auf die zugrunde liegenden Bedingungen, und diese sind erstens schwer verständlich und zweitens von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich.

Familie

Wie oft liest man in der Zeitung von Schicksalsschlägen in jungen Familien? Egal ob eine schwere Erkrankung oder ein schwerer Unfall einen Todesfall verursachen: die Angehörigen müssen neben Ihrer Trauer meist auch finanzielle Probleme meistern. Es fällt das Familieneinkommen weg, Kredite für Haus oder Wohnung laufen aber weiter, die Kinder wollen versorgt und betreut sein und benötigen eine gute Absicherung.
Sich für solche Fälle zu wappnen, hat im Rahmen der persönlichen Vorsorge oberste Priorität. Die einfachste Lösung besteht in einer Risiko-Lebensversicherung, die noch dazu relativ preiswert ist. Vorausgesetzt man entschließt sich rechtzeitig zu diesem Schritt.
Neben der Vorsorge für den Ablebensfall gibt es aber auch Produkte, die schon bei Auftreten einer schweren Erkrankung eine Kapitalzahlung zur Verfügung stellen. Diese Produkte sind naturgemäß etwas teurer. Wichtig ist dabei auch der Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss, denn das Bestehen einer Erkrankung kann die Prämie für den Versicherten empfindlich erhöhen.

Unfall

Über 800.000 Unfälle passieren jährlich in Österreich - ohne Rücksicht auf Geschlecht, Alter oder Beruf. Weshalb die Folgen eines Unfalls für Sie als Ärztin bzw. Arzt besonders schwerwiegend sein können, ist leicht erklärt. Eine Beeinträchtigung der Sinnesorgane oder z.B. eine Verletzung der Arbeitshand führen schnell dazu, dass Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Zum persönlichen, körperlichen Leid kommen somit schnell finanzielle Sorgen hinzu. Da die weitaus meisten Unfälle in der Freizeit passieren, die von der gesetzlichen Unfallversicherung ausgenommen sind, kann man sich auch hier keine Unterstützung erwarten. Und selbst bei einem Arbeits- oder Arbeitswegunfall ist die Leistung der gesetzlichen Unfallversicherung kaum ausreichend. Dies gilt vor allem für niedergelassene Ärzte, die nur eine minimale gesetzliche Unfallversicherung über die SVA haben.
Eine private Unfallversicherung kann Ihr Leid nicht verringern, aber sie kann die finanziellen Folgen eines Unfalls ausgleichen.
Es gibt mittlerweile eine Reihe von privaten Unfallversicherungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Ärztinnen und Ärzten zugeschnitten sind. Aus diesem Angebot das für Ihre Bedürfnisse am besten passende Produkt herauszufiltern, ist unsere Aufgabe.

Die wichtigsten Leistungen einer Unfallversicherung auf einem Blick:

  • Dauernde Invalidität
    Entsprechend dem Grad der Beeinträchtigung wird eine Kapitalleistung erbracht. Diese hängt von der Höhe der gewählten Versicherungssumme und der Art des Versicherungstarifs ab.
    Für Ärzte gibt es spezielle Produkte, die z.B. erhöhte Leistungen für einzelne Gliedmaßen vorsehen oder auch das Infektionsrisiko einschließen.
  • Unfalltod
    Diese Kapitalleistung dient zur Vorsorge für die Angehörigen.
  • Unfallrente
    Diese Leistung dient dazu, den Einkommensverlust nach einem Unfall auszugleichen. Je nach Höhe des Invaliditätsgrads wird eine laufende, monatliche Unfallrente fällig.
  • Unfallkosten
    Im Zusammenhang mit einem Unfall fallen eine Menge Kosten an, die von der gesetzlichen Sozialversicherung kaum oder nur zu einem geringen Teil ersetzt werden. Darunter fallen z.B. Bergungskosten (Hubschrauberbergungen), Rückholkosten bei Unfällen außerhalb des Wohnorts oder auch Kosten für kosmetische Operationen.

Pflege

In Österreich gibt es derzeit laut Statistik Austria etwa 440.000 Pflegegeldbezieher. Experten gehen davon aus, dass 2050 etwa eine Million Menschen auf Pflege angewiesen sein werden. Der medizinische Fortschritt und die steigende Lebensqualität bringen es mit sich, dass wir immer älter werden. Der Wunsch, auch im Alter noch aktiv und selbstbestimmt zu leben, erfüllt sich aber nicht immer. Bisher wurden alte Menschen vorwiegend zu Hause von Verwandten, in erster Linie von Frauen, gepflegt. Doch das ändert sich bereits, denn immer mehr Frauen sind berufstätig und sie stehen tendenziell auch länger im Berufsleben als bisher. Somit sind immer mehr Menschen auf fremde, kostenpflichtige Hilfe angewiesen.
Das staatliche Pflegegeld - gestaffelt nach Pflegestufe - deckt bestenfalls einen kleinen Teil der anfallenden Kosten ab. Darüber hinaus sind die Voraussetzungen, um überhaupt Anspruch auf ein Pflegegeld zu haben, sehr hoch.
Ein Sicherheitsnetz in Form einer privaten Pflegeversicherung kann hier Abhilfe schaffen. Auch wenn bei weitem nicht jedes Produkt am Markt dazu geeignet ist. Eine genaue Kenntnis der Bedingungen und des "Kleingedruckten" ist hier unerlässlich. Gerne stellen wir Ihnen dazu unsere Expertise zur Verfügung.

Vorsorge für Angestellte

Als niedergelassene Ärztin bzw. niedergelassener Arzt beschäftigen Sie oft auch eine Ordinations- oder Sprechstundenhilfe.
Es ist kaum bekannt, dass Ihnen – wie jedem anderen Unternehmer auch – die Möglichkeiten der betrieblichen Vorsorge zur Verfügung stehen. Diese bietet eine kostengünstige Ergänzung bzw. Alternative zu einer klassischen Gehaltszahlung. Da in vielen Fällen Familienangehörige die Funktion der Ordinations- oder Sprechstundenhilfe übernehmen, kann das doppelt interessant sein: Sie sparen sich Lohnnebenkosten und Ihre Angehörigen profitieren von einer ergänzenden betrieblichen Vorsorge.
Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • Steuerfreie Zukunftssicherung
  • Betriebliche Kollektivversicherung (BKV) / Pensionskasse (PK)

MEHRWERT FÜR FIRMENKUNDEN

Betriebliche Mitarbeiter- und Altersvorsorge

Wir haben früh erkannt, welches Potenzial die betriebliche Mitarbeiter- und Altersvorsorge bietet. Während in anderen Ländern bereits 40 bis 80% der Unternehmen und Mitarbeiter von betrieblichen Lösungen profitieren, sind es in Österreich etwa 15%. Diesen Vorteilen wird man sich auch hierzulande nicht verschließen können bzw. wollen.

  • erhöht und sichert die Attraktivität eines Unternehmens am Arbeitsmarkt
  • bindet qualifizierte Mitarbeiter nachweislich
  • optimiert die Personalkosten entscheidend
  • nutzt Vorteile durch die Einsparung von Steuern und Abgaben
  • stärkt die Marke als Arbeitgeber nachhaltig
  • ist ein Zeichen von Unternehmenskultur
  • ist im besten Sinne eine wirkungsvolle Unternehmensvorsorge
  • Unsere Referenzen und vor allem auch die Entwicklung der letzten Jahre geben uns recht.

Firmenpension

Betriebliche Altersvorsorge ist Unternehmensvorsorge. Jede Investition in die Betriebliche Altersvorsorge sichert die Zukunft Ihres Unternehmens.
In vielen erfolgreichen Unternehmen gehört die Betriebliche Vorsorge zur Grundausstattung. Sie ist ein Zeichen einer positiven Unternehmenskultur und sie erhöht die Attraktivität am Arbeitsmarkt. Niedrigere Lohnnebenkosten, geringere Fluktuation und langfristige Mitarbeiterbindung sind nur einige der wesentlichen Vorteile.
Unternehmen mit dem richtigen Vorsorgemodell sind den entscheidenden Schritt voraus, denn jetzt bereits zeigt sich, dass aus den geburtenschwachen Jahrgängen ein Mangel an qualifiziertem Personal folgt. Gleichzeitig wächst das Bewusstsein der Bevölkerung für die Probleme der Alterssicherung.

Durchführungswege:

  • Pensionszusagen
    Die ideale Form der Sicherung für Geschäftsführer, Vorstände und für Personen, die einen besonders hohen Stellenwert für das Unternehmen haben. Sie werden unternehmensintern finanziert und in aller Regel durch Rückdeckungsversicherungen abgesichert.
    Der Arbeitgeber erzielt damit die stärkste Bindung. Für die Anspruchsberechtigten bietet diese Vorsorgeform die größte Individualisierungsmöglichkeit und Flexibilität.
  • Pensionskassen und Betriebliche Kollektivversicherungen
    Sie sind dann geeignet, wenn es um die Versorgung aller Mitarbeiter oder bestimmter Gruppen geht. Eine Gruppe kann auch nur aus einem Mitarbeiter bestehen.
    Zur Finanzierung werden Beiträge in eine Pensionskasse / Prämien in Versicherungsverträge einbezahlt, von diesen verwaltet, veranlagt und im Leistungsfall Pensionen an die Berechtigten ausbezahlt.
  • Direktversicherungen
    Aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen nur für "kleine" Pensionsmodelle geeignet. Sie richten sich ebenfalls an MitarbeiterInnengruppen bzw. an Belegschaften.
    Bei einer Direktversicherung sind die Beiträge pro MitarbeiterIn und Jahr auf EUR 300,00 limitiert. Trotzdem ist dieses Modell für beide Seiten höchst attraktiv.

Krankenversicherung

Mitarbeiter – das wichtigste Kapital eines gesunden Unternehmens. Das ist nur dann möglich, wenn auch die Mitarbeiter gesund sind. Von einer betrieblichen Krankenversicherung profitieren Angestellte und Unternehmen gleichermaßen.
Krankenversicherungsverträge können als Einzel- oder Gruppenverträge abgeschlossen werden. Gruppenverträge setzen je nach Anbieter eine Mindestpersonenanzahl voraus. Wir informieren Sie gerne über die jeweiligen Rahmenbedingungen.
Geringere Fehlzeiten auf der einen und günstigere Konditionen auf der anderen Seite sind gute Argumente, sich eingehender damit zu beschäftigen.

Kollektivunfallversicherung

Aus gutem Grund gibt es eine gesetzliche Unfallversicherung. Die Sache hat nur einen Haken – sie deckt ausschließlich Arbeitsunfälle ab. Die meisten Unfälle passieren jedoch in der Freizeit, und daher ist eine Unfallversicherung grundsätzlich ein Muss. Eine Kollektivunfallversicherung gibt es bereits für wenige Personen. Der Schutz lässt sich sehr gut maßschneidern - von reinen Berufsunfällen bis hin zur 24-Stunden-Deckung ist alles möglich.

Auslandsreiseschutz

Viele Unternehmen in Österreich stellen ausländische Arbeitskräfte zeitlich befristet ein. Auch diese ausländischen MitarbeiterInnen benötigen Versicherungsschutz. Im umgekehrten Fall – bei der Entsendung von MitarbeiterInnen ins Ausland ist eine Versorgung durch Versicherungsdeckungen Standard. Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl der richtigen Deckungen für MitarbeiterInnen in Österreich oder für die sogenannten "Expatriates" oder "Third Country Nationals" (TCN) für die Dauer einer Auslandsentsendung.
Aber auch die ganz „normale“ Dienstreise ins Ausland hat ihre Tücken.
Als Arbeitgeber sollten Sie jedenfalls für Ihre MitarbeiterInnen eine Versicherungsdeckung haben. Gemäß § 1157 ABGB trifft Sie jedenfalls die Fürsorgepflicht des Dienstgebers und Sie tragen damit die Verantwortung für eine adäquate medizinische Versorgung sowie den Rücktransport Ihres Mitarbeiters.
Eine Auslands-Dienstreiseversicherung lässt sich auch sehr gut mit einer Kollektiv-Unfallversicherung kombinieren. Und beide Lösungen sind extrem kostengünstig im Vergleich zu einer Kostentragung im Notfall.

MEHRWERT FÜR UNTERNEHMER UND FREIE BERUFE

Viele Personen, die uns im Rahmen unserer Tätigkeit für Unternehmen kennen gelernt haben, nutzen auch unsere Dienstleistungen für die persönliche Vorsorge. Ein Zeichen dafür, dass unsere Dienstleistung offenbar im besten Sinne „ein wenig anders als üblich“ ist.
Als Selbständige bzw. freiberuflich Tätige sind Sie gegenüber z.B. Geschäftsführern oder Angestellten klar benachteiligt. Die meisten Vorsorgemaßnahmen, die Sie theoretisch setzen könnten, werden der privaten Lebensführung zugerechnet und können steuerlich nicht genutzt werden.
Umso wichtiger ist es, nach einer ausgezeichneten privaten Vorsorge sowie nach Vorsorgemöglichkeiten für mitarbeitende Angehörige Ausschau zu halten.

Pension

Um als Pensionist/in nicht von politischen Entscheidungen abhängig zu sein, empfiehlt sich für jeden möglichst frühzeitig eine Pensionsvorsorge aufzubauen. Ganz besonders notwendig ist dies für Selbständige und Freiberufler. Ihr Einkommen unterliegt einerseits oft großen Schwankungen und andererseits ist dies in der Regel durch gesetzliche Vorsorge bzw. durch berufsständische Regelwerke gar nicht mehr zur Gänze versichert.
Ein weiterer Grund für die Notwendigkeit privater Initiative ist das natürliche Bestreben nach Steuerminimierung. Dies geht mit einer gleichzeitigen Herabsetzung der Bemessungsgrundlage für die Berechnung aller Ihrer Pensionsansprüche einher.
Der Durchschnitt der von der SVA im Jahr 2012 neuzuerkannten Pensionen beträgt laut Hauptverband der Sozialversicherungsträger EUR 1.193,-.
Das neue Pensionskonto, das 2014 verfügbar sein wird, wird es schwarz auf weiß belegen, dass die staatliche Vorsorge für Selbständige nicht ausreichen wird, um den Lebensstandard in der Pension halten zu können.

Gesundheit

In Österreich genießen wir zwar eine hervorragende medizinische Versorgung. Allerdings ist es nicht mehr ganz so einfach, rasch zum richtigen Spezialisten zu gelangen. In Kassenordinationen wartet man oft lange auf einen Termin bzw. haben viele Ärzte gar keine Kassenverträge mehr sondern sind nur noch als private Wahlärzte tätig. Die meisten alternativmedizinischen Behandlungen werden von den Krankenkassen gar nicht bezahlt. Und auf so manche Operation muss man Monate warten.
Mit einer privaten Krankenversicherung lassen sich diese Probleme beheben:

  • Als Privatpatient kommen Sie leichter zu Arztterminen.
  • Sie verbringen weniger Zeit im Wartezimmer.
  • Für operative Eingriffe suchen Sie sich den behandelnden Arzt und das Spital selbst aus.
  • Ergänzend zur Schulmedizin können Sie auch Leistungen der Alternativmedizin beanspruchen.

Berufsunfähigkeit

Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsvorsorge sind zu Unrecht in Österreich noch Stiefkinder. Persönliche Existenzsicherung steht hier im Vordergrund.
Jeder Dritte bis Fünfte (je nach Berufsgruppe) scheidet vor Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze wegen Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit aus dem Erwerbsleben aus. In solchen Fällen steht auch die geplante Pension aus der gesetzlichen Altersvorsorge nicht mehr in voller Höhe zur Verfügung.
Dass in der Folge auch keine private Altersversorgung mehr finanziert werden kann, trifft doppelt. Daher ist es wichtig, so früh wie möglich, eine private Absicherung gegen eine mögliche Berufs-/Erwerbsunfähigkeit zu treffen. Freiberufler und Selbständige erhalten oft besonders geringe Pensionen aus der gesetzlichen Vorsorge. Für Sie ist daher die private Absicherung unverzichtbar.

Familie

Eine Risiko-Lebensversicherung / Ablebensversicherung ist die günstigste Lösung, Familienangehörige abzusichern oder bestehende Verbindlichkeiten für den Todesfall zu decken.
Die Leistung wird bei diesen Verträgen im Ablebensfall der versicherten Person fällig.
Individualisierbar sind diese Lösungen sehr gut:

  • unterschiedliche Laufzeiten
  • gleichbleibende oder fallende Versicherungssumme
  • Absicherung von einer oder auch zwei Personen in einem Vertrag
  • spezielle Tarife z.B. für Nichtraucher
  • lebenslange Todesfallabsicherung kann vereinbart werden
  • ein Umtausch in eine kapitalbildende Lebensversicherung ist möglich
  • laufende oder einmalige Beitragszahlung
  • Zusatzversicherungen können kombiniert werden

Folgende Punkte wie unter MEHRWERT FÜR ÄRZTE

  • Unfall
  • Pflege
  • Vorsorge für Angestellte

Kontaktieren Sie uns

Mag. Peter Prandstätter

Geschäftsführer
+43 1 5325666 0

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 16:00
Dienstag 08:00 - 16:00
Mittwoch 08:00 - 16:00
Donnerstag 08:00 - 16:00
Freitag 08:00 - 13:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen